Aloha mal wieder,

das Frei.Wild Konzert in good old Hamburg City ist nun auch bereits eine Woche her, und an dieser Stelle möchte ich doch mal einen kleinen Rückblick wagen.

Die letzten beiden Jahre hatte Frei Wild noch in der Markthalle gespielt. An und für sich eine recht kleine Location. Dieses Jahr haben die Jungs dann jedoch in der Sporthalle gespielt, welche um Welten mehr Platz bietet. Obwohl das Konzert 2011 um einiges größer war, war es jedoch wieder voll ausverkauft.
Man merkt: die Band wächst, und mit ihr die Zahl an Fans.

Leider waren wir dieses Jahr ziemlich spät dran. Meine Leute und ich waren bei den so ziemlich letzten dabei, die die Halle betreten haben. Das führte auch leider dazu das wir Serum 114 dieses Jahr verpasst haben, was wir erst merkten als nach Wilde Jungs schon direkt Frei Wild spielte.
Zugegeben ich war dann doch etwas angepisst, da ich mich schon auf Serum 114 gefreut hatte, und hoffte das ich auch den einen oder anderen Song vom neuen Album aufs Ohr bekomme. Dumm gelaufen sag ich mal, warten bis nächste Woche, wenn ich dann das Album aus dem Briefkasten fische.

Auf jeden Fall sind wir erst mal auf die, ich nenne es mal „Hauptfläche“ gegangen, welche schon total überfüllt war. Dort verweilten wir aber aus genau diesem Grund nicht allzu lange und haben uns dann auf die Tribüne verzogen. Das war dann das erste mal das ich auf einem Konzert gesessen habe … aber auch nur bis Frei Wild anfing, weil ab da stand die ganze Halle, uns selbstverständlich eingeschlossen.
Was nun aber etwas ernüchtern war, war das wir ziemlich weit hinten unsere Plätze hatten. Bedingt durch die große Halle war hinten diesmal auch wirklich hinten, und nicht wie damals in der Markthalle hinten noch recht weit vorne war, dadurch das die Location einfach kleiner war. Ich persönlich würde gerne das nächste mal wieder in eine kleinere Halle. Da bin ich mir aber sicher, das wird erst mal nicht mehr der Fall sein, wofür ich jedoch auch Verständnis hätte. Definitiv will ich, wenn es am 30.12.2012 wieder ein Konzert in Hamburg gibt, früher da sein, so das man weiter vorne wieder Plätze bekommt, und auch mehr von den Bands hat.

Alles im Allen war es aber auch wieder 2011 ein gelungener Abend, trotz größerer Halle ( welche doch ein wenig die Atmosphäre geraubt hat, im Vergleich zu einer kleinen ) und trotz kleiner Defizite, die zumindest für mich nicht wirklich erwähnenswert wären.

Über eine Sache habe ich mich jedoch dann doch noch geärgert, was aber auch selbst verschuldet war:
bei uns stand ein süßes Mädel, mit ihrer Schwester ( ich dachte zuerst das wäre ihr Freundin ), nur leider ist sie gegen Ende verschwunden und meinte nur das sie ihre Schwester suchen muss, weil eben diese auf einmal weg war. Danach habe ich sie leider nicht mehr gesehen. Das dumme ist nur das ich es verplant habe sie nach ihrer Nummer zu fragen, geschweige denn nach ihrem Namen. Im Endeffekt echt dumm gelaufen.
Sollte(st) sie ( du ) dies jedoch lesen, melde dich doch mal bei mir :) – auch wenn ich mir da nicht wirklich Hoffnung mache, da mein Blog dafür einfach noch zu klein ist.
Zur Info: wir standen, wenn man zur Band geschaut hat, auf der linken Tribüne, letzter Eingang ( Also ganz hinten, ich glaube Eingang H war es ), Treppe runter auf der linken Seite, du den zweiten Platz und deine Schwester den ersten neben der Treppe.