Archive for Mai, 2011

Weil Du mich nur verarscht hast 2011 – Frei.Wild Video online

0

Die Jungs von Frei.Wild haben seid kurzem ihr Video zu „weil du mich nur verarscht hast“, in der 2011er Version draußen.
Da es mein persönliches Lieblingslied der aktuellen Scheibe Gegengift ist, denke ich das ich es hier mal verlinke, damit ihr es euch auch anschauen könnt.

An alle Frei.Wild Fans da draußen: nicht vergessen Freitag ist Stichtag fürs „neue“ Album – „10 Jahre – Gegengift 2011“.
Dicke Erinnerung auf den 20.05.2011 in euer Handy, oder euren Kalender und ab zum Händler. Oder macht es wie ich und bestellt es euch gleich vor, so das ihr es Freitag im Briefkasten habt ;)

Thor 3D

0

Neben „Fast Five“ habe ich letztes Wochenende auch „Thor 3D“ geschaut.

Im grundlegenden ist die Story um Thor soweit bekannt. Marvel hat sich damals den wohl bekanntestes Gott, aus den nordischen Mythologien, genommen und daraus ein Comic gemacht.
Wer schon mal das eine oder andere Buch zu den Geschichten der alten Götter in der Hand hatte wird hier und da eine kleine Abweichungen zu den eigentlichen Mythen feststellen können. Dies macht aber meiner Ansicht nicht so viel aus und kann gerne übersehen werden.
Der größte Mangel an „Thor 3D“ ist leider das er zu kurz geworden ist. Man hat sich zu wenig Zeit genommen um die eigentlich Story, welche man erzählen wollte, zu erzählen. Anfangs bekommen Thor und Loki von Odin die Geschichte über die Frostriesen erzählt, dann ist Thor schon erwachsen geht zu den Frostriesen, dann kommt die Verbannung auf die Erde, Thor rettet die Erde und auf einmal ist der Film schon zu ende.
115 Minuten sind hier einfach zu wenig gewesen um die Story wirklich spannend zu erzählen. Zeit für eine epische Schlacht, um die Welt zu retten, war leider nicht mehr da, also hat man sie eben in 10 Minuten gerettet. Ist ja auch kein Problem als Gott. Nur leider bleibt damit auch der „an den Stuhl gefesselt“ Effekt für den Kinobesucher auf der Strecke.
Mit den Projekten aus der früheren Vergangenheit, wie Spiderman oder X-Men, hat Marvel alles richtig gemacht, wenn es darum ging ihren Comic auf die Leinwand zu bekommen. Hier, bei Thor, haben sie leider versagt. Gewiss nicht auf ganzer Strecke, jedoch haben sie viel Potenzial aus dem Film herausgenommen.

So ist „Thor 3D“ leider unterm Strich nur ein Film den man gerne zum Zeitvertreib sich anschauen kann, aber leider kein „must have“ in Sachen Kinobesuch, so wie ich es mir erhofft hatte.

Trailer:
den Trailer zu Thor findet ihr hier nochmal, in einem meiner alten Einträge.

Fast Five – Fast and Furious Five

0

Aloha erst mal,

es ist Wochenende und ich habe grade mal wieder ein bisschen Zeit, und vor allem auch Lust, in die Tasten zu hauen. Daher meine bescheidene Meinung zu „Fast Five“.

Vorweg: mindestens Kinokarte vorbestellen war angesagt, da das Kino rappen voll war. Ok, auf einem Samstag Abend vielleicht nicht grade außergewöhnlich, es sei denn man spricht vom Lüneburger Kino. Das ist nur voll wenn der Film richtig was zu bieten hat, und das hat „Fast Five“.

Wie man aus den ganzen Trailern zu „Fast Five“ ja schon weiß gibt es im fünften Teil ein Wiedersehen aller Haudegen, welche bis jetzt mitgespielt haben und eine wichtige Rolle in einem der vorangegangenen Teile hatte. Hinzu kommt diesmal noch ein Dwayne „The Rock“ Johnson der den „guten Bösen“ spielt. Und genau das macht den fünften Teil für mich so großartig. Nicht das man die alten Gesichter wieder sieht, sondern viel mehr das die Charaktere, und damit die unterschiedlichen Arten an Humor, aufeinander prallen. Dadurch erhält der Film immer wieder frischen Witz und man hört den Kinosaal immer wieder lachen – zu recht.
Nun ist aber „Fast Five“ keine Komödie, will es auch an keiner Stelle sein. Jedoch es ist weiter ein wirklich guter Racing-Aktion Film, der mit gutem Humor gespickt ist.
Die Stunts sind gut gelungen und alte Fehden, welche man aus den Vorgängern kennt, werden neu aufgelebt – und mit einem neuen Ausgang geschlossen. Ich schmeiße hier mal als Gedankenstütze viertel-Meile rein.

Ich will auch nun nicht zu viel über den Film verraten. Nur soviel: anschauen lohnt sich, auch wenn man kein Fan von gepimpten Autos ist!


Go to Top